Presse

Wiki Loves Public Art: Die Gewinner stehen fest

Unsere Jury hatte die Qual der Wahl: 108 Fotografen reichten insgesamt rund 2400 Bilder von öffentlicher Kunst in Wien und Linz ein. Damit konnte Wikimedia Österreich im internationalen Vergleich die meisten Teilnehmer motivieren und liegt bei der Anzahl der eingereichten Bilder auf dem zweiten Platz. Dass sich das Mitmachen auch für Neulinge und Kurzentschlossene lohnte, zeigt die Top 10 Auswahl – neben erfahrenen Wikimedia-Fotografen konnten sich v.a. auch in den oberen Rängen zahlreiche Neueinsteiger positionieren. Der Erstplatzierte darf sich nun über Fotoequipment im Wert von 500 Euro freuen und auch den anderen Preisträgern winken attraktive Sachpreise.

Die Siegerbilder zeichnen sich dadurch aus, dass sie die besondere Qualität von Kunst im öffentlichen Raum einfangen und sie als integralen Bestandteil unseres Alltags und unserer Lebenswelt darstellen. An der Schnittstelle von Kultur und Alltag entstehen so durchaus humorvolle Momentaufnahmen: Ein Kaiser Franz Josef, der etwas irritiert auf den Besen zu seinen Füßen hinab sieht oder eine neugierige Schönheit aus Bronze, die dem Betrachter vor Hintergrund einer städtischen Brunnenanlage entgegenblickt. Der drittplatzierte Held aus Stein befindet sich in direkter Nachbarschaft von Iron Man und scheint den Vergleich mit dem modernen Superhelden nicht zu scheuen. Doch auch klassische und zeitlose Aufnahmen sowie liebevolle Detailstudien finden sich unter den zehn Bestplatzierten, die nun zur Endausscheidung an die internationale Jury weitergegeben werden. Wir drücken die Daumen!

Alle Preisträger finden sich hier: http://wikilovespublicart.at/?p=124


Jetzt mitmachen: Fotowettbewerb „Wiki Loves Public Art“
(Wien/Linz) Kunst für alle – das ist Public Art, also Kunst im
öffentlichen Raum. Um diese einem noch größeren Publikum online
zugänglich zu machen, veranstaltet Wikimedia Österreich vom 1.-31.
Mai 2013 zum ersten Mal einen Fotowettbewerb zum Thema öffentliche
Kunstwerke in Wien und Linz.

Ziel des Wettbewerbs ist es, so viele Bilder wie möglich unter
freier Lizenz auf dem digitalen Medienarchiv Wikimedia Commons zur
Verfügung zu stellen. Damit stehen sie für die Illustration von
Artikeln in der Wikipedia sowie für andere On- und Offlineprojekte
weltweit zur Verfügung.

Neben Österreich richten zeitgleich auch Wikipedia Communities in
Schweden, Spanien, Israel und Finnland den Wettbewerb aus. Eine
nationale Jury bewertet zunächst die österreichischen Einreichungen,
die für den Wettbewerb hochgeladen werden. Den Gewinnern winken
Sachpreise und Gutscheine im Gesamtwert von 1000 Euro. Anschließend
werden die zehn besten Bilder aus den teilnehmenden Ländern an eine
internationale Jury weitergeleitet. Dabei gibt es weitere attraktive
Preise, wie z. B. Reisegutscheine, zu gewinnen.

Eingereicht werden können Kunstwerke, die in städtischen Parks,
auf Straßen oder Plätzen in Wien und Linz von jedermann zu erleben
sind. Eine Liste der teilnehmenden Denkmäler, Skulpturen, Plastiken,
Figuren oder „Kunst am Bau“ und wo sie zu finden sind, steht in der
Wikipedia zur Verfügung. Diese und weitere Informationen sind
außerdem auf der Webseite http://wikilovespublicart.at zu finden.

Ein weiteres Ziel des Wettbewerbs ist es, frei zugängliche Daten
über öffentliche Kunstwerke in ganz Österreich zu erhalten. Aktuell
gibt es keine bundesweit flächendeckenden Informationen zu Public
Art, die Daten zu Wien und Linz wurden von Wikipedia-Autoren
zusammengetragen und für den Wettbewerb aufbereitet. Darüber hinaus
soll die Öffentlichkeit für die unterschiedlichen rechtlichen
Rahmenbedingungen bezüglich Panoramafreiheit und Urheberrecht in den
teilnehmenden Ländern sensibilisiert werden: Während in Österreich
und Spanien Fotos von öffentlichen Kunstwerken ohne weiteres unter
freier Lizenz zur Verfügung gestellt werden können, müssen sich die
Organistoren in Finnland auf Werke konzentrieren, deren Schöpfer
bereits länger als 70 Jahre verstorben sind.

„Wiki Loves Public Art“ ist somit ein Pilotprojekt, das künftig
den international bereits etablierten und sehr erfolgreichen
Fotowettberb „Wiki Loves Monuments“ ergänzen soll, der im September
2013 wieder stattfindet und im letzten Jahr international 350.000
Fotos denkmalgeschützter Objekte von 15.000 Fotografen aus 33 Ländern
erbrachte.

Über Wikimedia Österreich:

Wikimedia Österreich ist ein unabhängiger gemeinnütziger Verein,
der sich der Förderung freien Wissens verschrieben hat. Seit der
Gründung 2008 unterstützt der Verein mit Sitz in Wien Freies Wissen
im Allgemeinen und im Speziellen Wikimedia-Projekte, bei denen jeder
mitmachen und die jeder kostenlos nutzen kann. Im deutschen
Sprachraum arbeiten wir eng mit Wikimedia Deutschland und Wikimedia
CH zusammen.
www.wikimedia.at

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.